Berater suchen
Berater suchen

Häufige Fragen

zur Mitgliedschaft im Steuerhilfeverein

Mit unseren FAQ’s möchten wir Ihnen die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Mitgliedschaft an die Hand geben und Ihnen somit einen Überblick über unseren Lohnsteuerhilfeverein und die Beratung geben.

Fragen und Antworten zur Mitgliedschaft

Wo ist die nächste Beratungsstelle des Altbayerischen Lohnsteuerhilfevereins e.V.?

Um eine unserer Beratungsstellen in Ihrer Nähe zu finden, können Sie einfach die Postleitzahlen-Suche auf unserer Webseite nutzen. Dazu müssen Sie lediglich unter „Berater suchen“ Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort eingeben und Sie erhalten eine Auflistung aller Beratungsstellen in Ihrem Umkreis. Um eine Wahl zu treffen, können Sie sich auf den jeweiligen Beraterseiten einen ersten Eindruck von unseren Beratungsstellenleitern verschaffen.

Wie kann ich eine Mitgliedschaft abschließen?

Um eine Mitgliedschaft abschließen zu können, müssen Sie sich zunächst für eine unserer Beratungsstellen entscheiden und mit dem Leiter oder Ihrem persönlichen Ansprechpartner einen Termin vereinbaren. Bereits während dieses Termins prüft Ihr Steuerexperte für Sie, ob Sie allen gesetzlichen Vorgaben der Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 StBerG entsprechen und somit Mitglied werden können.

Ist Ihre Mitgliedschaft zulässig, müssen Sie nur noch die Beitrittserklärung unseres Vereins unterzeichnen. Auf diesem Dokument finden Sie außerdem die wichtigsten Auszüge unserer Satzung.

Was kostet die Mitgliedschaft?

Da wir ein Verein sind, wird bei uns ein jährlicher Mitgliedsbeitrag fällig, wie beispielsweise auch bei einem Sportverein. Im Gegenzug können Sie alle Leistungen des Vereins, ohne Aufpreis, in Anspruch nehmen.

Der Betrag Ihres Mitgliedsbeitrags liegt zwischen 52 Euro und 339 Euro pro Jahr. Abhängig von Ihren Jahresseinnahmen wird der genaue Betrag anhand einer sozialen Staffelung ermittelt. Für den Fall, dass Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung vorliegen, erhöht sich der Beitrag um eine Stufe. Unserer Beitragsrechner lässt Sie die Höhe Ihres individuellen Beitrags bereits online auf unserer Webseite berechnen. Die Fälligkeit des Mitgliedsbeitrags ist unabhängig von der Nutzung unserer Leistungen.

Wie kann ich kündigen?

Wir finden es natürlich sehr schade, wenn Sie Ihre Mitgliedschaft kündigen möchten. Nichtsdestotrotz akzeptieren wir Ihre Entscheidung. Die Kündigung erfolgt immer zum Jahresende, Ihr Kündigungsschreiben muss allerdings bereits bis zum 30. September des jeweiligen Jahres schriftlich und unterschrieben in der Hauptverwaltung eingehen.

Welche Leistungen sind bei der Mitgliedschaft im Lohnsteuerhilfeverein inbegriffen?

Die Berater unseres Vereins leisten einen steuerlichen Rundum-Service für ihre Mitglieder. Durch Zahlung des jährlichen Mitgliedsbeitrages haben Sie Anspruch auf folgende Leistungen:

  • Vorabberechnung
  • Erstellung der Einkommenssteuererklärung
  • Prüfung des Steuerbescheides
  • Einlegung von Einsprüchen
  • Ganzjährliche Betreuung
  • Individuelle Beratung zur Steuerklassenwahl

Weitere Informationen zu unserem Leistungspaket gibt es hier.

Welche Voraussetzungen gibt es für eine Beratung beim Lohnsteuerhilfeverein?

Wie alle Lohnsteuerhilfevereine dürfen auch wir Steuerpflichtige nur im Rahmen einer Mitgliedschaft beraten. Allerdings kann nicht Jeder Mitglied unseres Vereins werden, die Bedingungen dafür werden durch die Beratungsbefugnis gesetzlich vorgeschrieben:

Es dürfen ausschließlich Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit, wiederkehrende Bezüge oder Unterhaltsleistungen vorliegen.
Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung und aus privaten Veräußerungsgeschäften dürfen bestimmte Einnahmegrenzen nicht übersteigen. Für Alleinstehende liegt die Grenze bei 18.000 Euro, bei Zusammenveranlagung bei 36.000 Euro.

Welche Voraussetzungen muss ein Beratungsstellenleiter erfüllen?

Um Beratungsstellenleiter des Altbayerischen Lohnsteuerhilfevereins e.V. werden zu können, müssen unsere Bewerber eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit steuerlichem Hintergrund nachweisen. Außerdem müssen sie mindestens drei Jahre lang im Bereich der Einkommensteuern gemäß § 23 (3) StBerG beruflich tätig gewesen sein, um die Voraussetzungen zu erfüllen. Nur so ist es möglich, die Zulassung der zuständigen Finanzbehörde zu erhalten.

Auch nach ihrer Zulassung bilden sich unsere Beratungsstellenleiter fort und nehmen regelmäßig an Seminaren teil. Ziel ist es, fachlich auf dem neuesten Stand zu bleiben, um den Mitgliedern eine gute Beratung leisten zu können.

Meine Einkommensverhältnisse haben sich verändert – Was nun?

Wenn sich Ihre Einkommensverhältnisse verändern, kann das leider dazu führen, dass Sie aus unserer Beratungsbefugnis ausgeschlossen werden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Ihre Mieteinnahmen oder Kapitalerträge die Höchstgrenze überschreiten, Sie Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb oder einer selbständigen Tätigkeit haben. Folglich dürfen unsere Beratungsstellen Sie für das betreffende Steuerjahr nicht mehr beraten, dies ist gesetzlich so vorgeschrieben.

Um Ihre Mitgliedschaft zu beenden, müssen Sie Ihre schriftliche Kündigung und einen entsprechenden Nachweis an die Hauptverwaltung senden.

Ist es erlaubt steuerrelevante Unterlagen per E-Mail an meine Beratungsstelle zu verschicken?

Erlaubt ist dieses Vorgehen zwar, allerdings möchten wir Ihnen zu einem alternativen Kommunikationsweg raten, um Ihre Belege zu übermitteln. Zwischen Beratungsstelle und Mitglied werden sehr sensible Daten verschickt, welche vor Dritten besonders geschützt werden sollten. Dies ist bei E-Mails nicht der Fall und Außenstehende können sich leicht Zugang zu den Inhalten verschaffen.

Wir empfehlen Ihnen stattdessen unsere kostenlose ALH Postbox zu nutzen. Beim Datenversand über die App oder das Webportal können Sie unbesorgt sein, Ihre Daten werden automatisch verschlüsselt und sind somit sicher.

Wie lange muss ich auf meine Steuerrückzahlung vom Finanzamt warten?

Ihre Wartezeit ist hier von zwei ganz unterschiedlichen Stellen abhängig. Zunächst ist die Bearbeitungszeit in unseren Beratungsstellen ausschlaggebend. Diese lässt sich auch durch Ihre Mithilfe verkürzen. Im Idealfall haben Sie bereits beim ersten Beratungsgespräch alle notwendigen Belege dabei, sodass Ihr Berater möglichst zeitnah auch mit der Erstellung Ihrer Steuererklärung beginnen kann. Fehlen doch noch Unterlagen oder kontaktiert Ihr Berater Sie mit Rückfragen, sollten Sie möglichst schnell reagieren, sodass die Erklärung auch zügig fertiggestellt und beim Finanzamt eingereicht werden kann.

Ihre restliche Wartezeit ist nun vollkommen abhängig vom Finanzamt und der Auslastung der Sachbearbeiter. Unsere Beratungsstellen können diesen Prozess leider nicht mehr beeinflussen. Es bleibt uns lediglich die Erklärung in elektronischer Form zu übermitteln, wodurch Ihre Steuererklärung vorrangig geprüft wird.

Berater suchen

Unsere Leistungen

Nutzen Sie die Chance und profitieren Sie von unserem steuerlichen Rundum-Service.

Weitere Infos zu unserem Angebot

Mitgliedsbeitrag

Für die Mitgliedschaft zahlen SIe jährlich nur einen sozial-gestaffelten Mitgliedsbeitrag.

Mehr zu den Kosten der Mitgliedschaft