Beratungsstelle suchen
Beratungsstelle suchen
Steuerliche Entlastung für Helfer in Corona-Impfzentren

Steuerliche Entlastung für Helfer in Corona-Impfzentren

Freiwillige Helfer:innen spielen eine wichtige Rolle für den reibungslosen Ablauf der Corona-Impfungen in den Impfzentren. Um einen Anreiz für eine solche Helfer-Tätigkeit zu setzen, haben sich Bund und Länder auf eine steuerliche Entlastung dieser Freiwilligen geeinigt. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, welche Pauschalen Sie für sich nutzen können, sodass bestimmte Einnahmen steuerfrei bleiben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Steuerfreie Einnahmen für die freiwillige Hilfe in Impfzentren dank der Übungsleiterpauschale und der Ehrenamtspauschale
  • Typische Tätigkeiten: Einsatz in der Verwaltung und Organisation, Durchführung von Aufklärungsgesprächen und Impfungen
  • Ansetzung beider Pauschalen in einem Jahr, aber nicht für die gleiche Tätigkeit
  • Erhöhung der Übungsleiterpauschale im Jahr 2021 auf 3.000 Euro
  • Erhöhung der Ehrenamtspauschale im Jahr 2021 auf 840 Euro

Inhaltsverzeichnis:


Übungsleiterpauschale

Die Übungsleiterpauschale betrug bis 2020 2.400 Euro, ab 2021 sind es 3.000 Euro. Jährliche, nebenberufliche Einnahmen bis zu dieser Höhe sind steuerfrei, wenn es sich um eine nebenberufliche Tätigkeit für eine gemeinnützige Organisation oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts, wie z.B. Bund, Länder oder Gemeinden handelt. Diesen Betrag, auch Übungsleiterfreibetrag genannt, können folgende Personengruppen geltend machen:

  • Übungsleiter:innen
  • Trainer:innen
  • Erzieher:innen
  • Betreuer:innen
  • Ausbilder:innen
  • nebenberufliche Pfleger:innen alter oder kranker Menschen
  • nebenberufliche Dozenten:innen an Volkshochschulen oder Hochschulen.

Übungsleiterpauschale für Helfer:innen in Impfzentren

Diejenigen Helfer und Helferinnen, die auf eine solche Weise freiwillig in einem Impfzentrum arbeiten und hierfür eine Vergütung erhalten, können die Übungsleiterpauschale geltend machen. Hierbei sind insbesondere der Einsatz bei den Aufklärungsgesprächen oder beim Impfen als Tätigkeit anzusehen, für die der Übungsleiterfreibetrag nach § 3 Nr. 26 EStG anwendbar ist.

Ehrenamtspauschale

Ehrenamtlich Tätige dürfen als Entschädigung für freiwillig geleistete Arbeit bis 2020 720 Euro pro Jahr und ab 2021 840 Euro pro Jahr steuerfrei vereinnahmen. Typische Tätigkeiten bei dieser Pauschale sind diese Tätigkeiten:

  • Vereinsvorsitzende:r
  • Platz- oder Gerätewart:in
  • Schiedsrichter:in

 

Auch hier muss eine nebenberufliche Tätigkeit für eine gemeinnützige Organisation oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts vorliegen.

Die Ehrenamtspauschale und die Übungsleiterpauschale können beide in einem Jahr angesetzt werden, allerdings nicht für dieselbe Tätigkeit.

Ehrenamtspauschale für Helfer:innen in Impfzentren

Freiwillige, die sich demgegenüber in der Verwaltung oder Organisation solcher Impfzentren einsetzen, können hierfür die Ehrenamtspauschale nach § 3 Nr. 26 a EStG in Anspruch nehmen.

Voraussetzungen

Eine nebenberufliche Tätigkeit liegt nur dann vor, wenn die Tätigkeit nicht zu den Aufgaben des Hauptberufs gehört und, auf das Jahr bezogen, nicht mehr als ein Drittel der Arbeitskraft beansprucht. Einnahmen über 2.400 Euro bzw. 3.000 Euro müssen versteuert werden und unterliegen dann ggf. auch der Sozialversicherungspflicht.

Auch wenn bei Ihnen kein eigentlicher Hauptberuf vorliegt, können Sie als Rentner:in oder Student:in diese Pauschale in Anspruch nehmen. Einnahmen, die den Pauschbetrag übersteigen, können nur um Werbungskosten gemindert werden, die ihrerseits den steuerfreien Betrag übersteigen.


Brauchen Sie Unterstützung? Die Voraussetzungen von Übungsleiter- oder Ehrenamtspauschale bedürfen einer genauen Prüfung. Deshalb fragen Sie uns einfach, wir helfen Ihnen im Rahmen einer Mitgliedschaft gerne weiter. Unsere Beraterinnen und Berater sind Ihre kompetenten und persönlichen Ansprechpartner rund um die Einkommensteuererklärung. Finden Sie jetzt Ihren Steuerexperten vor Ort mit unserer PLZ-Suche, oder nutzen Sie unseren Extra-Service der Online-Beratung.

 

Beitragsbild © francescoridolfi.com

Über den Autor:
Christian Staller

Als Gründungsmitglied, Vorstand und Beratungsstellenleiter unseres Vereins weiß Christian Staller ganz genau was unsere Mitglieder und Beratungsstellenleiter:innen bewegt. Durch seine langjährige Erfahrung im Steuerbereich verfügt er über viel Fachwissen und praktische Erfahrung bei der Erstellung der Einkommensteuererklärung. Als Vorstand überblickt er alles rund um die fachliche Kompetenz unseres Lohnsteuerhilfevereins und ist zusätzlich als Dozent im Steuerrecht tätig. Somit ist ihm die Beratungsqualität ein großes Anliegen, damit unsere Mitglieder stets von einer aktuellen und kompetenten Unterstützung profitieren können.