Berater suchen
Berater suchen
31.12.2020 – Stichtag für Abgabe der Steuererklärung 2016

31.12.2020 – Stichtag für Abgabe der Steuererklärung 2016

  • Teilen:

Ja, richtig gelesen, es geht auch im Jahr 2020 nochmal um die Steuererklärung 2016. Denn insofern Sie Arbeitnehmer sind und Ihre Steuererklärung unter die Antragsveranlagung fällt, endet Ihre Abgabefrist am 31.12.2020. Welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Inhaltsverzeichnis:

 

Wann sind Arbeitnehmer zur Abgabe der Einkommenssteuererklärung verpflichtet?

In der Regel gilt für Arbeitnehmer keine generelle Abgabepflicht, da die Einkommenssteuer bereits bei der Lohnabrechnung abgezogen wird. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie trotzdem zur Abgabe verpflichtet werden. Beispielsweise, wenn:

  • Sie als Ehegatten die Steuerklasse IV mit Faktor oder III/V haben.
  • Ihre jährlichen Nebeneinkünfte, Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Kurzarbeitergeld mehr als 410 Euro betragen.
  • Sie oder Ihr Ehegatte einen Freibetrag eingetragen haben.

 

Was ist eine Antragsveranlagung?

Insofern keiner der oben genannten Punkte bei Ihnen zutreffend ist und Sie nicht verpflichtet sind die Einkommenssteuererklärung abzugeben, kann die Abgabe trotzdem Vorteile für Sie haben. Oftmals werden steuerlich günstige Sachverhalte beim Lohnsteuerabzug nicht beachtet, weshalb Sie nachträglich mit Steuerrückerstattung rechnen können. Die Antragsveranlagung befähigt Sie zu dieser freiwilligen Einreichung der Steuererklärung.

Beispielsweise bei sehr hohen Werbungskosten und Überschreitung der Werbungskostenpauschale wäre eine Steuerrückzahlung die Folge. Dies gilt außerdem bei erhöhten Sonderausgaben, Verlusten, hohen Kinderbetreuungskosten, erhöhten Vorsorgeaufwendungen, haushaltsnahen Aufwendungen oder Handwerkerleistungen.

Allgemeine Abgabetermine der Steuererklärung

Bei geltender Abgabepflicht müssen Sie Ihre Steuererklärung ab dem Veranlagungsjahr 2018 bereits Ende Juli des Folgejahres abgeben, lassen Sie sich von einem Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein beraten, wird die Frist noch bis Ende Februar des übernächsten Jahres verlängert.

Corona-Update: Das Bundesfinanzministerium hat kürzlich mitgeteilt, dass diese Abgabefrist für die Steuererklärung 2019 wegen der Corona-Pandemie sogar um ein Monat verschoben wird. Somit kann die Steuererklärung 2019, wenn Sie zur Abgabe verpflichtet sind und diese von Ihrem steuerlichen Vertreter erledigen lassen, bis spätestens 31.03.2021 übermittelt werden.

Besteht die Möglichkeit zur Antragsveranlagung, verlängert sich der Zeitraum bis zur Abgabefrist auf 4 Jahre. Es ist allerdings nicht ratsam diese Zeit auch in Gänze auszunutzen, da es im Nachhinein immer schwerer wird sich an steuerrelevante Sachverhalte zu erinnern und die benötigten Belege zu finden.

Bis wann muss ich meine Steuererklärung 2016 abgeben?

Für den Fall, dass Sie bisher noch keine Steuererklärung für das Jahr 2016 abgegeben haben und unter die Antragsveranlagung fallen, sollten Sie nun überlegen, wie wahrscheinlich eine Steuer­rückerstattung ist. Wenn damit zu rechnen ist, sollten Sie nun handeln und schleunigst Ihre Unterlagen zusammensuchen.

Die Steuererklärung 2016 muss zwingend bis zum 31.12.2020 beim Finanzamt eingehen, eine weitere Fristverlängerung ist in keinem Fall mehr möglich. Lassen Sie keine wertvolle Zeit mehr verstreichen, sondern vereinbaren Sie einen Termin bei einer unserer Beratungsstellen in Ihrer Nähe, damit Ihre Steuererklärung noch rechtzeitig eingereicht wird.

Brauchen Sie Unterstützung? Dann wenden Sie sich gerne an eine unserer Beratungsstellen. Über unser PLZ-Suche finden Sie ganz einfach eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Oder nutzen Sie das Angebot der Online-Beratung, das viele unserer Beratungsstellen anbieten. Dabei können Sie Ihre Belege ganz einfach per App an Ihren Berater senden.

  • Teilen: